Definition Coaching

Der Begriff Coaching stammt vom englischen „to coach“ ab und heißt übersetzt "betreuen" oder "trainieren".

Die Grundlage für systemisches Coaching bilden die systemische Therapie (Steve de Shazer, Inso Kim Berg), die Systemtheorie (Ludwig von Bertalanffy, Bateson, Maturana u.a.) und der Konstruktivismus (von Glaserfeld, von Foerster, Maturana u.a.).

Coaching definiere ich als

„Hilfe zur Selbsthilfe“

Systemisches Coaching ist lösungs- und prozessorientiert. Der Klient ist für sein zu lösendes Thema und für seine Lösung der Spezialist. Der Coach ist der Experte für den Weg der Lösungsfindung des Klienten.

Coaching unterstützt meine Klienten beim Finden neuer Ansatzpunkte, indem sie neue Blickwinkel einnehmen, die das Überwinden von Hürden und das Meistern von Herausforderungen ermöglichen.

Ich bin überzeugt davon, dass die Potenziale in jedem meiner Klienten und jedem Menschen vorhanden sind, mit denen sie ihre eigenen Themen lösen können. Ich begleite meine Klienten dabei, diese Potenziale zu erkennen und das jeweilige Thema in deren Sinn bestmöglich zu bearbeiten.

Im Rahmen meiner Coachingtätigkeit gehe ich ressourcen- und lösungsorientiert vor. Ziel ist es, dass der Klient die für sich optimale Lösung mit neuen Perspektiven findet, um sein Problem zu lösen, indem er die erarbeiteten Maßnahmen selbst umsetzt.

Meine Ausbildung ist durch die Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) zertifiziert.